Mit Lichtgeschwindigkeit ins Netz

Eine Revolution in der Datenübertragung: Die Glasfaser. Seit Beginn der Telekommunikation wurden Daten durch elektromagnetische Impulse übertragen. Damit gingen stets gewisse Einschränkungen einher: In der Reichweite, in der Störanfälligkeit und, wie sich jetzt immer stärker zeigt, in der Bandbreite.

Ganz anders die Glasfaser, in der Informationstechnik als Lichtwellenleiter (LWL) bezeichnet. Wie es der Name schon sagt: Die Information wird hier in Lichtimpulse übersetzt, bewegt sich also mit Lichtgeschwindigkeit durch die Leitung. Elektromagnetische Felder in der Umgebung sind als Störfaktor ausgeschaltet. Die Informationsverluste, auch auf lange Strecken, sind äußerst gering. Damit erhöht sich auch die Bandbreite drastisch und macht die Glasfaser zur Technik der Zukunft bei der Datenübermittlung. Ach ja: Und Elektrosmog erzeugt sie selbstverständlich auch keinen.